Partei mut zieht Unterstützung des Münchner Friedensbündnisses zum Ostermarsch 2018 zurück

Da das Münchner Friedensbündnis sich auf unsere Nachfrage hin nicht von Reiner Braun als Hauptredner distanziert, zieht die Partei mut ihre Unterstützung zum Ostermarsch 2018 zurück.

Mit Befremden sind wir darauf aufmerksam geworden, dass der Hauptredner bei der Abschlusskundgebung des Münchner Friedensbündnisses zum Ostermarsch 2018 Reiner Braun ist. Im Rahmen des Friedenswinters 2014/15 wirkte er an wöchentlich stattfindenden Mahnwachen mit, bei denen auch Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker auftraten.

2016 nahm er den umstrittenen „Friedenspreis der Bautzner Mahnwache“ an, bei dem zuvor auch Neonazis als Redner aufgetreten waren.

Aus vielen Quellen ist zu entnehmen, dass Reiner Braun sich nie glaubwürdig von seinen Kooperationen mit Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten distanzierte. Er grenzte sich auch nie eindeutig von als antisemitisch eingestuften Positionen von Rechtspopulisten ab, was aus unserer Sicht einer Verharmlosung gleichkommt.

Da das Münchner Friedensbündnis sich auf unsere Nachfrage hin nicht von Reiner Braun als Hauptredner distanziert, ziehen wir unsere Unterstützung zum Ostermarsch 2018 zurück. Dies betrifft sowohl die Teilnahme an der Unterstützung des Aufrufs als auch die Beteiligung mit einem Infostand.

mut wird auch in Zukunft bei jeder Gelegenheit Flagge zeigen gegen Kriegstreiber aller Art: seien es nun die deutsche Rüstungsindustrie, die militärischen Großmächte und die von ihnen protegierten Regime oder aber – mittelbar – all jene, die ihr Antiamerikanismus zur Verteidigung oder Verharmlosung autoritärer und antidemokratischer Kräfte treibt.

Quellen und weitere Informationen:

Ostermärsche, auf denen mut mit Infoständen vertreten sein wird:

> Ostermarsch 2018 in Nürnberg
> Ostermarsch 2018 in Landshut


Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑