Zum Tod von Ralph Hoffmann

Die Mitglieder der Partei mut trauern um Ralph Hoffmann. Ralph war Gründungsmitglied der jungen Partei. Claudia Stamm kannte ihn aus ihrer gemeinsam Zeit bei den Grünen, die er bereits vor vier Jahren verließ. Claudia zum Tod von Ralph Hoffmann:

„Ralph hatte schon eine ganze Weile von seinem Tod gesprochen, war er doch sehr krank, ließ er doch einfach mitten im Gespräch einen Halbsatz über ihn in der Urne einfließen. Doch, der Tod hat uns, hat mich, natürlich unglaublich getroffen. Denn Ralph war nicht nur Gründungsmitglied von mut, sondern mit Ralph sprach ich oft und lange darüber, ob es eine neue Partei braucht oder nicht. Und alle, die ihn ein bisschen kannten, kennen seine Antwort oder seine Argumentation und auch seine Ungeduld. Ralph war die treibende und machende Kraft für die Gründung des Bezirksverbands mut-Mittelfranken. Egal, wie ungeduldig er in manchen Fragen war: Ralph war ein wirklich herzensguter Mensch. Wenn es klar war, dass man gemeinsam für die gleiche Sache kämpft, dann konnte man gern und gut auf dem Weg dorthin mal unterschiedlicher Meinung sein, auch deutlich unterschiedlicher Meinung – das „bassde“ dann schon.

Ich bin dankbar, Ralph gekannt zu haben. Ich bin dankbar, dass ich sowohl bei den Grünen als auch bei mut mit ihm gemeinsam ein Stück des Weges gehen durfte. Ich wäre ihn noch sehr gern länger mit ihm gemeinsam gegangen, war er doch nach seinem letzten Krankenhaus-Aufenthalt wieder fitter. So kam er extra nach München zum ersten Geburtstag von mut, das war ein halbes Jahr zuvor noch undenkbar. Er feierte den Geburtstag mit uns. Ich bin sehr froh, dass ich ihn noch einmal sehen konnte.

Ich ging auch davon aus, ihn am Abend vor dem Münchner CSD zu treffen, bei meinem queerpolitischen Vernetzungstreffen im Landtag – hat Ralph und mich doch von Anfang an der Kampf um Gleichstellung verbunden – manchmal eben mit einer unterschiedlichen Vorstellung der Geschwindigkeit ;).

Ich – wir – werden ihn vermissen, mit seiner Unterstützung, mit seiner Erfahrung, mit seiner Ungeduld, mit seiner Art anzupacken und mit seiner Herzensgüte.

Lieber Ralph, es ist so gut zu wissen, dass Du Deinen letzten Weg nicht allein gehen musstest, dass Du Begleitung hattest.

Unseres aufrichtiges Beileid wünschen wir Deinen Liebsten.

Lieber Ralph, ruhe in Frieden – ich werde Dich vermissen!“

Claudia Stamm fordert sofortige Aufklärung über PAG-Festnahmen

Claudia Stamm fordert sofortige Aufklärung über PAG-Festnahmen

Die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm äußert sich zu den vom Bayerischen Rundfunk berichteten Vorgängen in der Erstaufnahmeeinrichtung in Schweinfurt: „Der verlängerte Gewahrsam für zehn Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung in Schweinfurt wirft Fragen auf: Auf Grund welcher Annahme geht das Gericht davon aus, ob tatsächlich die Gefahr besteht, dass die Beschuldigten erhebliche Taten begangen hätten.“

Weiter: „Sind die Beschuldigten bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Vorfälle in Erscheinung getreten und dafür rechtmäßig belangt worden?“

„Gleichzeitig muss geklärt werden, ob mit einem anderen Auftreten der Ordnungshüter eine Deeskalation möglich gewesen wäre“, so Stamm weiter.

„Ich habe erhebliche Bedenken, dass die Verhältnismäßigkeit in diesem Fall gewahrt wurde. Außerdem zeigen sich erstmals direkt die konkreten Auswirkungen des neuen Polizeiaufgabengesetzes: Statt von einer tatsächlichen Gefährdung auszugehen, geht das Gericht davon aus, dass es nicht ausgeschlossen ist, dass die Beschuldigten eine Tat begehen wollten. Dafür einen dreiwöchigen Gewahrsam anzuordnen, ist alles andere als verhältnismäßig. Vor allem will ich wissen, ob die Beschuldigten einen Rechtsbeistand haben – ist doch genau dieser eklatante Mangel im Gesetz Gegenstand meines Änderungsantrags gewesen. Ich fordere, dass allen Beschuldigten rechtlicher Beistand gewährt wird.“

Änderungsantrag PAG – 10.04.18.. Änderungsantrag PAG + Protokoll – 10.04.18

Stammtisch in Würzburg mit Matthias Matuschik

Der bekannte Hörfunkmoderator Matthias Matuschik, der für mut auf Listenplatz 1 in Unterfranken kandidiert, die Autorin Julia Riegler, Julian Höfner und Thomas Lemmer, ebenfalls Direktkandidierende auf den weiteren Listenplätzen für Unterfranken, freuen sich auf Ihre Fragen und Anliegen.

Dabei geht es um den Austausch – darum, dass die Menschen erfahren können, für was mut steht, aber auch darum, dass mut erfährt, was die Menschen bewegt.

 

 

Datum:  22.06.2018

Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort:  Sternbäck, OG, Sterngasse 2, Würzburg

Der Infostand steht am selben Tag von 9:00 – 17:00 Uhr am Sternplatz.

Die Einladung richtet sich ausdrücklich auch an Nichtmitglieder.  

 

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung per Mail an: unterfranken@mut-bayern.de

Kurzentschlossene sind natürlich auch herzlich willkommen.

Stammtisch in Rosenheim

Der nächste monatliche Stammtisch von mut steht an, diesmal zum Thema „Der besondere Schutz der Familie – auch für Geflüchtete“. Es geht u.a. um Familiennachzug, Abschiebung von Familienmitgliedern und die Unterbringung von Familien.
Mit dabei ist auch dieses Mal wieder Marie-Luise Kunst, Themensprecherin des mut-Forums „Asyl bis Zuwanderung“ und Direktkandidatin für den Stimmkreis Rosenheim-Ost. Der Stammtisch ist eine gute Gelegenheit, die Kandidatin selbst zu treffen und kennen zulernen.

Die 45 Jahre alte Sozialpädagogin, die selbständig als Berufsbetreuerin tätig ist, engagiert sich für mut unter anderem, weil sie die Entwicklung der letzten Jahre im Bereich der Asylpolitik unerträglich findet. „Geflüchtete werden wie Menschen zweiter Klasse behandelt“, sagt die gebürtige Rosenheimerin, „das widerspricht allen menschenrechtlichen Grundwerten. mut wird nicht nur dagegen laut die Stimme erheben, wenn wir in den Landtag gewählt werden.“
Marie-Luise Kunst möchte sich auch in der Sozialpolitik engagieren. Aus ihrer beruflichen Erfahrung heraus weiß sie, wie schnell Krankheit und Behinderung in Armut münden.

Für Rosenheim-West hat die Partei mut Joseph Altenburger nominiert. Dem 59 jährigen E-Techniker sind besonders die Themen, Umweltentlastung, Reduktion des ökologischen Fußabdruckes und soziale Gerechtigkeit wichtig.

Datum: 21.06.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Zum Santa Weinbar & Restaurant, Max-Josefs-Platz 20, 83022 Rosenheim

Die Einladung richtet sich ausdrücklich auch an Nichtmitglieder.

Claudia Stamm und Stephan Lessenich führen die Liste in Oberbayern an

Pressemitteilung mut 18.6. 2018

mut nominiert Claudia Stamm einstimmig als Spitzenkandidatin für Oberbayern

Die Partei mut nimmt in Oberbayern jetzt richtig Fahrt auf. Bei der gestrigen Aufstellungsversammlung wählte die noch junge Partei im Fraunhofer Theater, Claudia Stamm und Stephan Lessenich an die Spitze der Liste für Oberbayern, und damit mit einem starken Team ins Rennen für die Landtagswahl zu gehen.

Claudia Stamm wurde als Landtagsabgeordnete und Parteigründerin einstimmig nominiert.

„Natürlich freue ich mich sehr über das tolle Ergebnis, aber weit mehr freut es mich, dass wir eine so großartige Liste aufgestellt haben. Das ist wirklich schön“, so Claudia Stamm. Professor Stephan Lessenich ergänzt: „Wir haben nicht nur die besseren Inhalte, sondern jetzt auch noch die besseren Kandidatinnen und Kandidaten als die anderen Parteien.“

Bereits unter den ersten Plätzen wird deutlich, wie vielfältig bei mut die Kandidierenden und Berufe sind: Sowohl der Musiker als auch die Industriekauffrau wie der Unternehmer als auch der Akademiker oder Krankenpfleger sind da vertreten.

Das Wahlprogramm wird auf dem Landesparteitag am 28. Juli 2018 in Neuendettelsau (Lkr. Ansbach) beschlossen.

 

fd. Nr. Familienname

Vorname

Beruf oder Stand
1 Stamm, Claudia MDL Journalistin
2 Lessenich Stephan Prof. Dr. Hochschullehrer
3 Ellen, Marion Industriekauffrau
4 Pflaum Dr. Stephan Univ. –Projektleiter
5 Capric Katharina Hausverwalterin
6 Erdmann, Jens Gesundheits- und Krankenpfleger
7 Teifel Sabrina Hotelfachfrau
8 Faust Harald Privatier
9 Held Afra Dipl. Ing. Bioinformatik (FH)
10 Linke Jörg Weinimporteur
11 Kunst Marie-Luise Sozialpädagogin

 

Bild Kandidierende Listenplatz 1-10  v.l nach rechts, Zahl in Klammer Listenplatz:
Afra Held (9), Jan Erdmann (6), Marion Ellen (3), Harry Faust (8) Claudia Stamm (1), Dr. Stephan Pflaum (4), Katharina Capric (5), Jörg Linke (10), Sabrina Teifel (7) nicht im Bild Prof. Stephan Lessenich (2)

Foto: Hajü Staudt

Reclaim the city – Wohn-Demo am 08.06.2018 in München

mut schafft Platz – Reclaim the city!

mut demonstriert für bezahlbares Wohnen. Aufruf zur Demo.

Noch ist es nicht soweit. Noch entstehen keine Favelas am Isarhochufer. Aber wir zeigen schon mal, wie es aussieht.

Die Stadt München verkauft öffentlichen Grund an den meistbietenden Investor, dessen Renditeerwartungen über die Schaffung weiterer Luxusquartiere befriedigt werden.

Und wo sollen die wohnen, die die Stadt am Laufen halten? Die keine Spitzengehälter verdienen, die kein Vermögen haben? Wo wohnt die Polizistin, der Bäckereiverkäufer, die Supermarktangestellte und die junge Familie?

mut holt sich die Stadt zurück. Wenn wir nicht handeln, bleibt kein Platz mehr für eine lebendige Stadtgesellschaft.

DEMO am 08. Juni 2018, ab 16:30 Uhr, Mariahilfplatz Nord, München

In unmittelbarer Nachbarschaft der neuen Luxusappartements in der Au bauen wir eine Favelahütte. Dafür, dass man mut hört und nicht überhört, ist gesorgt.

Reclaim the city (engl. Holen wir uns die Stadt zurück)

Ansprechpartner: Tim King (Sprecher Wohnen)

Matthias Matuschik kandidiert für mut

Matthias Matuschik ist für mut Direktkandidat in Würzburg. Vorsitzende Claudia Stamm zeigt sich sehr erfreut über den Entschluss und die Wahl von Matuschik.

„Der Kabarettist und Hörfunkmoderator Matthias Matuschik wird die Reichweite, aber vor allem die Schlagkraft von mut noch einmal verstärken. Wir freuen uns sehr, dass sich Matthias dazu entschlossen hat, diesen Schritt zu gehen“, so die Vorsitzende Claudia Stamm. Weiterlesen „Matthias Matuschik kandidiert für mut“

Beim „Making of“ zum Benefiz-Abend am 10.04.2018

Beim „Making of“ zum Benefiz-Abend am 10.4.2018 im Fraunhofer-Theater: Die KünstlerInnen Ecco Meineke, Andrea Pancur, André Hartmann und Astrid Hofmann gestalten gemeinsam mit Claudia Stamm das Abendprogramm. Es wird ein bunter Abend mit Liedern, Texten und Stimm-Imitation. Es ist Zeit zu handeln und sich anzumelden! Weiterlesen „Beim „Making of“ zum Benefiz-Abend am 10.04.2018″

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑