Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Demo gegen Massenlager und AnkER-Zentren

8. September / 13:00 - 17:00

Keine Massenlager! Kein Wahlkampf auf Kosten von Menschenleben!
Stattdessen: Menschenrechte bewahren! Asylrecht schützen!

Die Politik, die Verwaltungspraxis und die öffentliche Diskussion im Bereich von Flucht und Asyl nehmen in Bayern/Deutschland vor dem Hintergrund der Bayerischen Landtagswahlen eine zuneh-mend unfreundliche, inhumane und flüchtlingsfeindliche Gestalt an. Vorherrschende Ziele und Maß-nahmen sind in diesem Zusammenhang: Ausgrenzung, Abschreckung, Abschiebung und Abschottung. Menschenrechte, Menschenwürde, Solidarität und Mitgefühl gehen vor diesem Hin-tergrund verloren. Verantwortliche Politiker*innen ignorieren die Gefahren, die Hilfesuchenden nach einer Abschiebung für Gesundheit und Leben drohen.
Wir wollen diese Entwicklung nicht weiter hinnehmen. Politik und Gesellschaft müssen sich wieder erkennbar an sozialen, humanistischen und demokratischen Grundwerten wie der Wahrung der Men-schen- und Grundrechte sowie gesellschaftlicher Solidarität orientieren.


Insbesondere fordern wir:
→ Faire Asylverfahren statt Abschiebung: Wir lehnen alle Maßnahmen ab, mit denen die Anerkennungsquote gedrückt und die Abschiebequote erhöht wird. Konzepte von „sicheren Her-kunftsländern“ oder einer „geringen Bleibeperspektive“ verhindern faire, individuelle Asylverfahren, schnelle und verkürzte Verfahren erschweren die Wahrnehmung demokratisch verfasster Rechte.
→ Asylgrundrecht statt Abschottung: Das Grundrecht auf Asyl von verfolgten und lebensbe-drohten Menschen ist eine große Errungenschaft. „Obergrenzen“ oder die Abweisung von Geflüchte-ten an den Grenzen unseres Landes (Söder/Seehofer) oder an den Außengrenzen der EU (Merkel) schaffen dieses Grundrecht ab.
→ Menschlichkeit statt Abschreckung: Viele Maßnahmen in der Asylpolitik dienen bewusst und beabsichtigt einer abschreckenden Behandlung von Asylsuchenden. Dies untergräbt die Men-schenwürde und Menschenrechte der Betroffenen.
→ Integration statt Ausgrenzung: Wir wollen, dass Menschen, die in ihren Ländern durch Verfolgung und Krisen bedroht sind, in Deutschland Sicherheit und angemessene Hilfen empfangen. Soziale Integration, individuelle Förderung und interkulturelle Begegnung sind der Schlüssel zu einem freundlichen, friedlichen Miteinander.


Wir beobachten in der AEO Bamberg, aber auch in anderen bayerischen Transitlagern hochproblema-tische Rahmenbedingungen. Diese Einrichtungen missachten die Würde der Geflüchteten, isolieren sie, grenzen sie aus. Sie demoralisieren sie und begünstigen strukturell bedingt Gewalt- und Verzweif-lungstaten. Sie erschweren ihnen den Zugang zu ihren Rechten und beschneiden diese. All dies ist in der Bamberger AEO und den bayerischen Transitzentren jetzt schon zu beobachten. All dies soll in Zukunft bundesweit in AnkER-Zentren umgesetzt werden. Das ist ein Weg in die falsche Richtung. Denn derartige Einrichtungen haben in einer humanen Gesellschaft nichts zu suchen. Deshalb fordern wir: Dezentrale Konzepte statt Massenlager! Integration statt Isolation! Hilfe statt Hass und Hetze!


Für eine menschenfreundliche Flüchtlingspolitik!

Die Demo wird vor der AEO um 13 Uhr beginnen und zum Bahnhof weiterziehen. Am Bahnhof gibt es um 14 Uhr die Hauptkundgebung. Anschließend geht es weiter zum Gabelmann, wo um 15 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet. Bis 18 Uhr gibt es anschließend noch ein Kulturprogramm.

Parallel wird es Aktionen an den Transitlagern in Regensburg, Deggendorf und Manching/Ingolstadt geben!

Weitere Infos folgen!


Unterstützt von:
DGB Hochschulgruppe Bamberg, VVN/BdA Bamberg, Attac-Bamberg, Attacitos Bamberg, Asta Bamberg e.V., Bamberger Linke Liste, DIE LINKE. Bamberg-Forchheim, SDS Bamberg, Mut Bayern, Bamberg Refugees, Change e.V., BAGLS – Bamberger Grün Linke Studierendeninitiative, GAL Bamberg, GRÜNE / Grüne Liste Stadtratsfraktion Erlangen, Antifa Bamberg, Ver.di Bamberg Geschäftsführerin Doris Stadelmeyer, Jusos Bamberg-Stadt, Migranten- und Integrationsbeirat Stadt Bamberg, Refugee struggle for freedom, Fluchtursachen bekämpfen, Karawane Nürnberg, Koordinatorin für die Flüchtlingsbegleitung im Dekanatsbeirk Bamberg Mirjam Elsel, GEW Bamberg, Kontakt – Das Kulturfestival, DGB Jugend Oberfranken

Details

Datum:
8. September
Zeit:
13:00 - 17:00
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , ,
Website:
https://www.facebook.com/events/231731797441534/

Veranstalter

Bamberger Mahnwache Asyl, Bayerischer Flüchtlingsrat, Freund statt fremd, matteo, Netzwerk Bildung und Asyl, solidarity4All

Veranstaltungsort

Aufnahmeeinrichtung Oberfranken Bamberg