Kandidat Hans-Joachim Krüger

Hans-Joachim Krüger

  • Geboren: 1953
  • Stimmkreis: Dachau
  • Listenplatz: 23 (Liste Oberbayern)
  • E-Mail: hans-joachim.krueger@mut-bayern.de

Zur Person

Beruflich war ich 46 Jahre als Kaufmann tätig, seit Februar 2017 bin ich im Unruhestand. Da ich nicht vorhatte, meinen Ruhestand in Ruhe zu verbringen, habe ich mich schon während meiner beruflichen Tätigkeit nach einer ehrenamtlichen Aufgabe umgeschaut. Im Jahr 2015 suchte die Caritas Dachau ehrenamtliche Helfer in der Schuldnerberatung. Dieses Helfen bereitet mir Freude aber auch manchmal schlaflose Nächte, nämlich immer dann, wenn ich mit besonderen schicksalhaften Lebenssituationen konfrontiert bin und auch dann leider feststellen muss, dass das soziale Netz doch große Löcher aufweist.
Diese Erfahrungen fließen auch in mein politisches Engagement mit ein und prägen meine Schwerpunktthemen.

Warum bist Du bei mut?

mut ist derzeit die einzige Partei in Bayern, die über all ihre politischen Tätigkeiten als obersten Wert den Artikel 1 des Grundgesetzes: – „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ -, festgeschrieben hat. Und die Mitglieder dieser Partei vertreten öffentlich, dass Menschen- und Bürgerrechte unteilbar sind und auf alle Menschen anzuwenden sind.

Besonders sichtbar ist ihr Einsatz bei den angekündigten Abschiebungen von Migranten und Flüchtlingen aber auch bei der Unterbringung in den lagerähnlichen Gemeinschaftsunterkünften, die von mut abgelehnt werden.

mut hat die Fähigkeit, die Umsetzung einer lebendigen Demokratie in Bayern voranzutreiben und umzusetzen. Hierin sind als Summe alle Einzelziele wie Vielfalt, soziale Gerechtigkeit und zukunftsfähiges Wirtschaften enthalten. Dies möchte ich mit ganzem Herzen und ganzer Kraft unterstützen.

Welches sind Deine Schwerpunktthemen?

Es ist das unerschöpfliche Gebiet der sozialen Gerechtigkeit.
Hierunter verstehe ich die faire Verteilung von Rechten, Möglichkeiten und Ressourcen.
Als Richtmaß für die Umsetzung sollte nicht nur, sondern muss der Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte: (Satz 1) „Alle Menschen sind frei geboren und gleich an Würden und Rechten.“, eingesetzt werden. Und unser Grundgesetz (Artikel 1): „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Da dieses Thema wirklich unerschöpflich ist, denn es begleitet die Menschen von Geburt bis in den Tod, möchte ich hier nur die Einzelthemen aufzeigen, die mich augenblicklich beschäftigen:

Die Kommunen müssen Kindergärten- und Hortplätze in ausreichender Zahl kostenfrei zur Verfügung stellen.

Gemessen am Netto-Durchschnittseinkommen (für 2018 Alleinlebend = ca. 25.000,00 €) sollten die Mieten bei Standard-Wohnungen ca. 12% und die Nebenkosten ca. 3% ausmachen. Das macht einen qm-Preis von ca. 7,57 € inkl. aus.

Es fehlen in Bayern wohl ca. 50.000 Sozialwohnungen mit steigender Tendenz. Diese Bedarfe müssen kurzfristig gedeckt werden.

Verschuldete Bürger*innen/Familien:
Die Landesregierung hat für verschuldete Bürger*innen die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit kein Betroffener Wohnungslos wird.

Keine Unterbringung von Geflüchteten mehr in Gemeinschaftsunterkünften.

Dies ist ein kleiner Ausschnitt der Themen, die mich beschäftigen.

Warum gerade diese Themen?

Das soziale Gleichgewicht ist auch in Bayern schon lange nicht mehr gewährleistet. Bevor die Unzufriedenheit der Bürger*innen eskaliert ist den vielen Betroffenen endlich das zugänglich zu machen, was ihnen zusteht, damit auch sie uneingeschränkt am Gemeinschaftsleben teilhaben können.

Was treibt Dich sonst noch so an?

Für die Menschen die keine Lobby haben, egal aus welcher Lebenssituation heraus, möchte ich da sein und ihnen die notwendige Hilfe vermitteln, damit sie die belastenden Lebensumstände baldigst hinter sich lassen können.

Was willst Du im Landtag bewegen?

Die Armut, die auch in Bayern immer mehr zunimmt, durch entsprechende Gesetzesvorlagen verhindern, eindämmen und reduzieren.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑