Kandidat Harald Faust

Harald Faust

  • Geboren: 1964
  • Stimmkreis:103 München-Giesing
  • Listenplatz: 8
  • E-Mail: Harald.Faust@mut-bayern.de

Zur Person

Münchner Kindl, das auf dem 2. Bildungsweg Informatik studiert hat. 15 Jahre später Gründung und Aufbau einer Kaffeerösterei (www.caffe-fausto.de) in München Giesing. Das Unternehmen habe ich 2015 an meinen Nachfolger verkauft und übergeben.

Warum ist Du bei mut?

Wir haben einen Punkt erreicht, wo es um die Verteidigung der freiheitlichen Demokratie gegen den Haß, die Intoleranz und die Ausgrenzung geht, die mittlerweile nicht nur von ganz rechts außen den Diskurs bestimmt. Dieser Populismus, dieses wir-gegen-die schafft nur neue Probleme und löst kein Einziges. Laut sind bisher vor allem die, die den Fluchtbewegungen der vergangenen Jahre die Schuld an Allem geben und die, die diese Schreihälse kopieren, in der Hoffnung Wahlen zu gewinnen. Es wird Zeit, dass die Leisen, die Anständigen laut werden- deshalb bin ich bei mut.

Welches sind Deine Schwerpunktthemen?

Nachhaltiges Wirtschaften in einer globalisierten Welt ist der Schlüssel für eine gerechtere Welt. Wir als Verbraucher*innen können durch unser tägliches Handeln bestimmen, welchen Weg wir beschreiten. Das zügellose Wachstum der vergangenen Jahrzehnte kann zwangsläufig nicht auf Dauer aufrechterhalten werden. Wenn wir jetzt keine Vision entwickeln, wohin sich diese Welt in den nächsten 10, 20 und 50 Jahren entwickeln soll, gibt es nur Verlierer*innen – und zwar überall.

Warum gerade diese Themen?

Als Unternehmer habe ich immer versucht, die Kaffeebauer*innen, meine Mitarbeiter*innen und Kund*innen so zu behandeln, wie ich selbst behandelt werden möchte. So kann ein Ökosystem geschaffen werden, das langfristig allen nutzt. Den Kaffeebauer*innen, weil er die Sicherheit bekommt, dass er langfristig ein Einkommen bestreiten kann und der Endverbraucher*innen, weil er ein besseres hochwertigeres Produkt bekommt, das mit einer möglichst geringen Ausbeutung natürlicher Ressourcen hergestellt wurde. Wenn wir den globalen Wohlstand nur ein bisschen gleichmäßiger verteilen können, schaffen wir Heimaten, stabilere wirtschaftliche und damit auch politische Verhältnisse und verringern so Fluchtursachen.

Was treibt Dich sonst noch so an?

Als geborener Münchner sehe ich die Entwicklung in meiner Heimatstadt mit großer Sorge. Wir müssen dringend in den Bereichen Wohnen und Verkehr intelligente Lösungen finden um den immer noch starken Zuzug bewältigen zu können. München muss eine Stadt bleiben, in der sich alle wohlfühlen können, egal woher sie kommen und was sie verdienen.

Was willst Du im Landtag bewegen?

Die derzeit vorherrschende Politik entlarven. Populismus nützt nur dem Populisten, nicht dem Populus. Ich möchte deutlich machen, dass die Welt komplizierter ist als ein paar hohle Phrasen und so eine inner- und außerparlamentarische Diskussion auf den Weg bringen, wie die Zukunft gestaltet werden muss.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑