Kandidatin Angela Schönweitz

Angela Schönweitz

  • Geboren: 29.09.1980
  • Stimmkreis: München 104-München Milbertshofen
  • Listenplatz: 36 (Liste Oberbayern)
  • e-mail: info@angela-schoenweitz.de
  • Facebook: Angela Schönweitz Osteopathie

Zur Person

Ich bin 37 Jahre jung und bin seit 10 Jahren freiberuflich tätig als Physiotherapeutin und habe eine sechsjährige Osteopathieausbildung genossen. Seit 5 Jahren bin ich selbstständig in eigener Praxis tätig. Ich habe mit meinem Beruf meine absolute Berufung gefunden und erlebe wie sich meine Arbeit in eine tänzerische kreative und sehr intuitive Richtung entwickelt. Gerade seit der Geburt meiner Tochter im Dezember letzten Jahres erlebe ich mit meiner Arbeit noch einmal eine sehr große Veränderung.

Warum bist du bei MUT?

Ich habe als Therapeutin in der Praxis immer wieder feststellen dürfen, dass Symptombekämpfung immer nur die Probleme unterdrückt. Daher habe ich mich und meine osteopathische Arbeit dahin entwickelt, dass ich den Problemen Raum gebe und schaue, was sie von mir und im Körper brauchen, um sie dann verändern zu können. Genauso sehe ich das in der Politik: Ich kann nicht mehr mit ansehen, dass immer nur an den Symptomen „herumgedoktert“ wird, sondern dass sich endlich jemand Zeit und Raum nimmt, die Themen genau anzuschauen. Erst dann kann für mich Veränderung entstehen. Mit dieser Einstellung habe ich einen Raum bei mut gefunden.

Welches sind deine Schwerpunkte?

Die Extreme der letzten Jahre in unserer Gesellschaft, Politik und in der Welt haben mich nicht mehr stillhalten lassen. Mein großes Thema ist das Erlernen von Eigenverantwortung und Unabhängigkeit. Ich möchte eine Gesellschaft, in der die Menschen wieder Eigeninitative ergreifen und kreativ werden. Ich sehe in der Kreativität, wenn diese individuell gefördert wird, eine große Chance, dass es definitiv weniger Neid, Eifersucht, Hass, Gier, Geiz, Wut,… in dieser Welt geben wird. Dafür ist es wichtig, dass es wieder mehr Freiräume gibt, in denen Kreativität und das individuelle schöpferische Potential gelebt werden kann. Solche Räume gehören für mich genauso wie sozialer Wohnungsbau und vieles mehr ganz selbstverständlich in die Städte und Gemeinden.

Was treibt dich sonst noch so an?

Ich bin eine eine große Visionärin, die von einer Welt träumt, in der absoluter Frieden herrscht. Und ich weiß auch, dass solch ein Traum viel Arbeit bedeutet. Frieden hat auch immer eine Schattenseite. Ich bin jedoch mutig und bereit, mir sowohl die Lichtseiten als auch die Schattenseiten auf dem Weg zur Friedensschaffung anzuschauen.

Was willst du im Landtag bewegen?

Wie oben schon erwähnt, möchte ich mich stark machen, und das auch im Landtag, dass es in unserer Gesellschaft selbstverständlich mehr kreative Räume gibt und wieder mehr geschaffen werden. Dort sollen Familien mit ihren Kindern, reich und arm, jung und alt, schwarz und gelb, groß und klein,… ein und aus gehen und die Möglichkeit haben ihr schöpferisches Potential zu leben. Dies führt zu einer zufriedenen und in sich ruhenden Gesellschaft, die eine menschenwürdige Herangehensweise in den Bereichen Ökologie, sozialer Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Vielfalt lebt. Lebendige Kreativität führt in meinen Augen zu lebendiger Demokratie.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑