Die SprecherInnen der Partei mut

Um das Mitmachen möglich zu machen, hat der Vorstand bei der Gründung von mut ThemensprecherInnen ernannt. Sie arbeiten mit anderen Interessierten sowohl inhaltlich am Thema als auch vor allem am Wahl-Programm. Es sind natürlich noch nicht alle Themenfelder besetzt. Es werden also noch weitere folgen.

Sie möchten Ihre Ideen einbringen? Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail!


Asyl und Zuwanderung

Marie-Luise Kunst

Marie-Luise Kunst
Marie Luise Kunst – Sprecherin mut-Forum Asyl und Zuwanderung

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, sagt Art. 3 Grundgesetz. Alle Menschen, auch die, die erst seit kurzem in Deutschland leben. Jeder muss sich dafür einsetzen, dass kein Mensch benachteiligt wird. Das gilt sowohl bei der Verabschiedung und Umsetzung von Gesetzen als auch für den täglichen Umgang miteinander. Ich freue mich über jede und jeden, die oder der uns dabei unterstützt, in Bayern eine menschlichere Politik zu machen.“

malu.kunst@mut-bayern.de

Axel Schweiger

Axel Schweiger - Sprecher mut-Forum Asyl und Zuwanderung
Axel Schweiger – Sprecher mut-Forum Asyl und Zuwanderung

„Artikel 1 GG ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘ gilt uneingeschränkt – also

auch für Menschen, die hierher geflüchtet oder migriert sind. Da gab und gibt es in den letzten eineinhalb Jahren massive Angriffe darauf. Wir wollen als neue Partei dagegen halten – mit Zivilcourage und mit Konzepten für eine menschenwürdige Politik, die Menschen mitnimmt, statt ausgrenzt.“

axel.schweiger@mut-bayern.de


Bildung

Sebastian Felsner

Sebastian Felsner
Sebastian Felsner – Sprecher mut-Forum Bildung

„Über das Bildungssystem wird immer wieder heftig diskutiert, aber wirkliche Verbesserungen für die SchülerInnen – insbesondere für Benachteiligte – sind bis heute kaum sichtbar. Und das obwohl die Forschung hierzu klare Ergebnisse und Lösungsvorschläge liefert und es zahlreiche Alternativen gibt. Chancengleichheit sollte keine Illusion sein, dafür braucht es aber tiefgreifende Veränderungen.“

sebastian.felsner@mut-bayern.de


BürgerInnenrechte und Wohnen

Nikolaus Hoenning O’Carroll

Nikolaus Honning O'Carroll
Nikolaus Hoenning – Sprecher mut-Forum BürgerInnenrechte und Wohnen

„Menschenrechte sind unteilbar. Der Staat legitimiert sein Gewaltmonopol, indem er unverbrüchliche Grundrechte seiner BürgerInnen achtet und schützt und diese zur Grundlage seines Handelns macht. Wohnen: Artikel 106 Absatz 1 unserer Bayerischen Verfassung sagt: ‚Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung.‘ Wohnen ist ein Menschenrecht. Baugrund sowie Wohnraum dürfen nicht weiter dem Spekulationsmarkt ausgeliefert sein.“

nikolaus.hoenning@mut-bayern.de


Digitalisierung

Nicole Britz

Nicole Britz
Nicole Britz – Sprecherin mut-Forum Digitales

„Die Digitalisierung umfasst inzwischen alle Lebensbereiche und betrifft auch Menschen, die etwa das Internet selbst nicht nutzen. Daten von uns allen werden digital erzeugt, gesammelt, übertragen und überwacht. Das stellt besondere Herausforderungen an den Datenschutz und die Wahrung der Bürgerrechte. Es betrifft auch die Veränderung der Arbeitswelt und wie Arbeit und Einkommen zukünftig verteilt werden. Das hat immense Auswirkungen auf die Gesellschaft. Diesen Herausforderungen müssen wir uns stellen.“

Nicole.Britz@mut-bayern.de 


Gesellschaftliche Vielfalt

Werner Gaßner

Werner Gaßner
Werner Gaßner – Sprecher mut-Forum Gesellschaftliche Vielfalt

„Demokratie geht nur geschlechtergerecht und Menschenrechte sind anzuerkennen – unabhängig von wirtschaftlichem und sozialem Status, Geschlecht und körperlicher Konstitution, sexueller Identität und Orientierung oder Herkunft. Wir brauchen mehr denn je eine Politik, die alle Teile der Gesellschaft mit einbezieht und die Gruppen nicht gegeneinander ausspielt.“

Werner.Gassner@mut-bayern.de


Kindheit und Jugend

Anna Schweda-Möller

Anna Schweda-Möller
Anna Schweda-Möller – Sprecherin mut-Forum Kindheit und Jugend

„Junge Menschen sind politisch interessiert und engagieren sich sehr vielseitig. Es gilt dieses Engagement nachhaltig zu stärken und gemeinsam mit jungen Menschen neue, inklusive Möglichkeiten der Mitbestimmung zu schaffen, damit sie ihre Ideen und Forderungen einbringen und auch durchsetzen können. Dazu zählt insbesondere auch die Verbesserung der Rechtsansprüche von allen hier lebenden jungen Menschen. Die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 für alle Wahlen in Bayern wäre hier nur der erste wichtige Schritt. Dies ist längst überfällig.“

anna.schweda-moeller@mut-bayern.de


Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑