Offenes mut-Treffen in Augsburg – Themenschwerpunkt Kinder/Bildung

Am 7. August 2020 fand ein bildungspolitisches mut-Treffen in der Mühle Dreizehn in Augsburg statt.

Unsere Themensprecherin Anja Milosevic sprach über die Hauptprobleme in unserem Bildungswesen: Es ging nicht nur um erhebliche Rückstände in der Digitalisierung sondern vor allem darum, dass das gesamte Schulsystem die Kinder zu wenig zum selbstständigen und selbstbestimmten Lernen motiviert und Kinder aus bildungsfernen Familien grundsätzlich vernachlässigt. Unter anderem wurde die Gemeinschaftsschule als erstrebenswertes Model vorgestellt.

Fazit des Abends war, dass eine grundlegende Reform des Bildungssystems ein wesentlicher Schlüssel zu einer solidarischen, gerechten und nachhaltig wirtschaftenden Gesellschaft darstellt.

 


 

Offenes mut-Treffen in Augsburg – Themenschwerpunkt Kinder/Bildung

 

Wir wollen Euch sehr herzlich zu unserem Treffen in Schwaben einladen.

Unsere Themensprecherin Anja Milosevic rückt an diesem Abend das Thema Bildung in den Mittelpunkt: Ist der digitale Rückstand im Bildungswesen das Hauptproblem, dass durch die Corona-Krise verstärkt zu Tage gekommen ist? Oder wird viel mehr deutlich, dass das gesamte Schulsystem die Kinder zu wenig zum selbstständigen und selbstbestimmten Lernen motiviert und Kinder aus bildungsfernen Familien grundsätzlich vernachlässigt? Wie sollte das Schulsystem gestaltet werden, damit alle Kinder ihr Potential optimal entfalten können? Was für ein Gewicht sollte die Förderung der sozialen Kompetenz haben?

Datum: Freitag, 7. August 2020

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Ort: DREIZEHN (in der Kresslesmühle), Barfüßerstr. 4, 86150 Augsburg, muehle-dreizehn.de

Gern stehen wir an diesem Abend auch für allgemeine Fragen zur Partei mut zur Verfügung, wenn Ihr wissen möchtet, was uns bewegt, wofür mut steht und wie Ihr vielleicht selbst mitmachen könnt. 

Die Einladung richtet sich ausdrücklich auch an Nichtmitglieder.

Vor Ort gelten natürlich die aktuellen Hygienebestimmungen.

Einlassvorbehalt

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-/transphobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.


 

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑