ACHTUNG: ABGESAGT – Treffen vom mut-Forum Asyl und Zuwanderung

ACHTUNG – FORUMSTREFFEN IST ABGESAGT

Das Treffen Forum Asyl und Zuwanderung am 06.02.2018 um 19 Uhr ist abgesagt.

Bitte meldet Euch stattdessen gerne am 05.02.2018 um 17 Uhr zum Fachgespräch im Landtag an (Asyl: Bayerischen Sonderweg beenden), wir werden hier fundiertes Wissen erhalten und sicher gewinnbringende Diskussionen führen können. Das Forumstreffen holen wir natürlich zeitnah nach.


Wir laden Euch herzlich ein zum nächsten Treffen des mut-Forums Asyl und Zuwanderung am 06.02.2018 um 19 Uhr beim Schoberwirt, Ohlmüllerstr. 20 in München.


Schwerpunktthema wird dieses Mal die Unterbringung von Geflüchteten in Abschiebelagern sein.

Wir freuen uns, wenn viele kommen und sich an der Diskussion beteiligen!

Interessierte können auch gerne unter mut-forum-asyl-zuwanderung@mut-bayern.de Kontakt zu uns aufnehmen.


Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo- / transphobe oder sonsige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.


 

Sicherheitslage(r): mut fordert Schließung von „Transitzentren“ statt verstärkten Polizeieinsatz.

Das bayerische Innenministerium gibt in einer Pressemeldung bekannt, dass mögliche Straftaten im Umfeld sogenannter „Transitzentren“, wie in Ingolstadt/Manching durch mehr Polizeieinsatz verhindern will. Zudem soll es innerhalb des sogenannten Transitzentrums verstärkte Kontrollen der Bewohner geben. Marie-Luise Kunst und Axel Schweiger,  ThemensprecherInnen für „Asyl und Zuwanderung“ bei mut, kritisieren die Maßnahmen scharf und fordern eine Schließung der Transitzentren.

Weiterlesen „Sicherheitslage(r): mut fordert Schließung von „Transitzentren“ statt verstärkten Polizeieinsatz.“

Aufruf der Partei mut und des bayerischen Flüchtlingsrats zur Mahnwache in Bamberg

Pressemitteilung vom 18. Oktober 2017

mut ruft zur Mahnwache gegen Verschärfung des Asylrechts auf

Die neue Partei mut und der Bayerische Flüchtlingsrat rufen am 22.10.2017 in Bamberg zu einer Mahnwache gegen die Verschärfung des Asylrechts und die Ausweitung sogenannter „Transitzentren“ in Bayern auf. Prominenter Redner ist der Shoa-Überlebende Ernst Grube. Weiterlesen „Aufruf der Partei mut und des bayerischen Flüchtlingsrats zur Mahnwache in Bamberg“

Partei mut zur Änderung​ für​ Geflüchtete: „Unmenschlicher geht es kaum mehr“

Pressemitteilung​ vom​ 28. September 2017

Zur​ ​ Änderung​ ​für​ ​Geflüchtete,​ ​ die​ ​ gestern​ ​im Sozialausschuss​ ​auf​ ​ der​ ​Tagesordnung​ ​stand: Partei​ ​ mut​ ​ fordert​ ​ nichts​ ​ anderes​ ​ als​ ​ den​ ​ Papierkorb​ ​ für​ ​ diese​ ​ Änderungen. Weiterlesen „Partei mut zur Änderung​ für​ Geflüchtete: „Unmenschlicher geht es kaum mehr““

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑