Julian Höfner zur Urheberrechtsreform und Uploadfiltern

Wie beinahe jede*r andere konsumieren auch wir von mut unsere Medien viel über das Internet. Daher sind wir natürlich dafür, dass Urheber*innen so entlohnt werden, dass sie gut davon leben und weiter kreative Werke für uns schaffen können. Die neue Urheberrechtsreform der Europäischen Union erscheint aber unklar, technisch absolut nicht umsetzbar und der falsche Schritt in Richtung einer möglichen Zensurinfrastruktur.

Wir sind auch sehr verwundert darüber, wie manche Politiker*innen in Deutschland für sich beschlossen haben, Teile der angedachten Richtlinie einfach nicht umsetzen zu wollen.

Wir schließen uns weiterhin dem Protest und der Kritik an und fordern wie so viele eher Dieselfilter statt Uploadfilter!

Julian Höfner  sprach für mut in Würzburg anlässlich der Proteste am 23. März 2019:


Auch relevant: „Urheberrecht in Europa – Aus „neu“ mach „alt““ von Nicole Britz

Mehr zur Urheberrechtsreform der Europäischen Union bei Wikipedia

und bei Netzpolitik.org


Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑